Der Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure

Der Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure e.V. (VWI), 1932 gegründet, hat die Zielsetzung Wirtschaftsingenieure in interdisziplinären Tätigkeitsfeldern zu fördern. Er bietet allen Wirtschaftsingenieuren eine Plattform, um sich auszutauschen: aktuelle Themen werden diskutiert, Erfahrungen weitergegeben und Kontakte geknüpft. Auf diesem Weg entstehen Netzwerke zwischen den Verbandsmitgliedern sowie Interessenten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft.  Als Mitglied des bundesweiten Dachvereins sind wir Teil eines Netzwerks mit über 7200 Wirtschaftsingenieurinnen und Wirtschaftsingenieuren. Das nebenstehende Organigramm veranschaulicht, wie der VWI funktioniert.

 
Mitglieder
7200
Standorte
44
Hochschulgruppen
50
Regionalgruppen
20
Der Vorstand

Geführt wird der VWI durch den Vorstand unter der Leitung des Präsidenten. Jährlich werden auf der Hochschulgruppenversammlung zwei studentische Vertreter als Mitglieder in den Vorstand gewählt.

Beirat

Der Beirat ist mit Persönlichkeiten besetzt, die dem Wirtschaftsingenieurwesen nahe stehen. Er berät den Vorstand bei strategischen Belangen.

Bundesteam

Die Mitglieder des Bundesteams unterstützte den Verband auf vielfältige Art bei der Erreichung seiner Ziele. Dabei geht es um die Entwicklung von Ideen für die studentische VWI-Arbeit und deren Umsetzung, aber auch darum, mit Anregungen und innovativen Vorschlägen den VWI Vorstand zu unterstützen. Das Bundesteam arbeitet überregional und rekrutiert seine Mitglieder aus ganz Deutschland. Durch die zahlreichen anspruchsvollen Projekte, die im Bundesteam durchgeführt werden, wird der Vorstand entlastet sowie die Kommunikation und Zusammenarbeit innerhalb des Verbandes gestärkt und ausgebaut, ebenso wird eine intensivere Verknüpfung zwischen studentischen und ordentlichen Mitgliedern realisiert.

Geschäftsstelle und Geschäftsführer

Der Vorstand wird durch den Geschäftsführer und die Mitarbeiter der Geschäftsstelle in Berlin unterstützt. Diese übernehmen in erster Linie Verwaltungs- und Beratungsaufgaben.

Der VWI als Netzwerk

Die aktiven Mitglieder des VWI sind in Kompetenznetzwerken (Arbeitskreisen), Hochschulgruppen,  Regional- und Alumnigruppen organisiert. Kompetenznetzwerke und Regionalgruppen erleichtern vor allem einen Erfahrungsaustausch zwischen den berufstätigen Wirtschaftsingenieuren. Die Förderung der Studierenden erfolgt vorrangig durch die Aktivitäten der knapp 50 Hochschulgruppen an 44 Standorten, von Rostock bis München, von Aachen bist Dresden. Darüber hinaus gibt es zum Erfahrungsaustausch in den verschiedenen Fachgebieten.

Standorte

Veranstaltungen

Im Verband werden verschiedene Veranstaltungen für alle Mitglieder des VWI organisiert. Die Projektleitung wird dabei immer zentral von einer Hochschulgruppe, die auf der Hochschulgruppenversammlung gewählt wird, übernommen. Die Teilnahme steht dann VWI Mitgliedern aus ganz Deutschland frei.

Hochschulgruppenversammlung (HGV)

Regelmäßig stellt die Hochschulgruppenversammlung (HGV) die größte Zusammenkunft studierender Wirtschaftsingenieure in Deutschland dar. Dieses Treffen ist Wissensaustausch, Ideenschmiede und Spaß zugleich, und bündelt die Interessen der studentischen VWI-Mitglieder in zukunftsweisenden Konzepten im Einklang mit den Leitlinien und Visionen des VWI. Jedes Jahr treffen dazu im Frühjahr und Herbst je zwei Vertreter einer Hochschulgruppe zusammen. Die Organisation der HGV übernimmt dabei immer eine der Hochschulgruppen selbst. In den Sitzungen fällen die Teilnehmer wichtige Entscheidungen und diskutieren interessante Themen, welche die Belange der studentischen VWI-Mitglieder betreffen.

VWI(e) Wissen

Der VWI hat es sich zum Ziel gesetzt, Wissenschaft und Forschung auf dem Gebiet des Wirtschaftsingenieurwesens zu fordern und zu fördern. Dazu zählen auch die fachliche Weiterbildung, insbesondere durch fachübergreifenden Erfahrungsaustausch, und der Transfer neuer Erkenntnisse aus Wissenschaft und Wirtschaft. Genau diesem Anliegen dient VWI(e) Wissen. Mit etwa 40 anderen Studenten des Wirtschaftsingenieurwesens aus ganz Deutschland könnt ihr hier neben einer umfassenden Wissenserweiterung und persönlichen Profilstärkung auch die Vernetzung untereinander stärken und enge Kontakte zur Wirtschaft knüpfen.

kreati Fallstudienwettbewerb

Die kreati Fallstudien ist der größter studentischer Fallstudienwettbewerb Deutschlands und bietet allen angehenden Wirtschaftsingenieuren die Möglichkeit, Erfahrungen mit diversen Problemen aus ihrem zukünftigen Arbeitsalltag zu machen. In einem bundesweiten Wettbewerb werden reale oder fiktive Problemstellungen im Team bearbeitet. Diese werden dann vor einer Jury, welche aus Vertretern der Hochschule, sowie Vertretern aus Unternehmen besteht, präsentiert.

VWI Fünfkampf F.E.C.T.S.

Fun.Economy.Creativity.Technic.Sports. (F.E.C.T.S.)

Das sind die fünf Disziplinen in denen die Hochschulgruppen des VWI gegeneinander antreten und um den begehrten VWI-Fünfkampf-Gürtel kämpfen. Jedes Jahr von einer anderen Hochschulgruppe ausgerichtet werden Teamgeist und Einfallsreichtum in 5 Kategorien im sportlichen Wettkampf gemessen.

DeWIT Kongress

 

Der Deutschen Wirtschaftsingenieurtag die Mitgliederversammlung des VWI und findet alle zwei Jahre statt. Zugleich ist er ein Forum für Vordenker aus Wirtschaft und Wissenschaft, die ihre Erfolgsstrategien aus führenden Unternehmen und Institutionen präsentieren und Perspektiven für Wege in die Zukunft aufzeigen. Daneben gibt es vielfältige Gelegenheiten zu intensivem Netzwerken mit innovativen Vordenkern und Entscheidern aus Wirtschaft und Universitäten.